Kirmes Hachenburg: Mission No. 10 accomplished!

Hachenburg2017

Wir haben es geschafft und durften auf einer der, wenn nicht der schönsten Kirmes spielen - nämlich in Hachenburg.

Als wir angekommen waren konnten wir die crew von Bosskopp beim Soundcheck bewundern. Dann waren wir an der Reihe. Und wir habens knallhart durchgezogen. Soundcheck gemacht, kurz was gegessen und pünktlich um 20.00h angefangen zu spielen. Geiler sound und total leeres Zelt! Das macht Angst, aber wir hatten unsere Angst im Griff.

Wie wir immer alles im Griff haben! Als wir uns bis ca. 21.00h schon so richtig abgerackert hatten, begann sich das Zelt allmählich zu füllen.

Um 21.30h war das Zelt voll mit Leuten und wir konnten endlich befreit aufspielen. Um 22.00h haben wir den letzten Song gespielt und das war auch gut so.

Master Artman CWL hatte nämlich die ganze Woche die Grippe in den Knochen und war hinter dem Schlagzeug kollabiert. Wir mussten ihn raushauen - wie damals in Vietnam.

Rückendeckung und nix wie weg und hinein mit ihm in den Helikopter. Zu guter letzt haben wir es gerade noch rechtzeitig geschafft und ihn im Lazarett abgelegt. Es geht ihm schon viel besser.
Abschließend können wir sagen: Wir wissen jetzt wie schwer es ist vor einem vollkommen leeren Festzelt zu spielen. Aber wir haben alles gegeben, denn wir wissen: Das stärkt den Charakter!

copyright © Supagroove - all rights reserved

Website supported by DH | Consulting